Abhaken

Untermassige oder geschonte Dorsche werden immer sofort nach dem Anlanden abgehakt und sofort wieder behutsam ins Wasser zurückgesetzt. Dazu solltest Du Dir die Hände anfeuchten, um die empfindliche Fischhaut nicht zu verletzten.
Nur wenn Du einen Dorsch gefangen hast, der das Mindestmaß erfüllt und Du außerhalb der Schonzeit angelst, betäubst Du den Fisch ERST durch einen Schlag auf den Kopf mit einem Totschläger (Abschlagen). Danach tötest ihn durch das Abstechen (per Kehlstich oder Kiemenschnitt) und kümmerst Dich erst zum Schluß um das Abhaken. Um den Haken, mit dem Du den Fisch gefangen hast, zu lösen, ist es sehr praktisch eine Zange zu verwenden. (Arterien-)Klemmzangen oder kleine Beißzangen eignen sich dafür sehr gut.
 

Abhaken beim Dorschangeln #1: Der gefangene Dorsch hängt am Haken
Abhaken beim Dorschangeln #1: Der gefangene Dorsch hängt am Haken
Abhaken beim Dorschangeln #2: Zum Abhaken eignet sich eine Kombizange oder Arterienklemme (wie hier in der Anwendung) gut
Abhaken beim Dorschangeln #2: Zum Abhaken eignet sich eine Kombizange oder Arterienklammer (wie hier in der Anwendung) gut
Abhaken beim Dorschangeln #3: Der Drilling vom Pilker sitzt am Dorschmaul und kann gut entfernt werden.
Abhaken beim Dorschangeln #3: Der Drilling vom Pilker sitzt am Dorschmaul und kann gut entfernt werden.

Ähnliche Einträge