Allgemein

Zum 25. Todestag von Kurt Cobain: Dorsche sollten Nirvana hören

Anlässlich des 25. Todestages von Kurt Cobain, Bandleader der Grunch-Band Nirvana aus Seatle, beschäftige ich mich mit der Frage, welche Rolle Musik beim Angeln und den Angelerfolg haben.

Angeln und Musik

Viele Angler, die heute zwischen 30 und 50 Jahre alt sind, erinnern sich an Nirvana noch gut: Als das Musikfernsehen den Durchbruch im privaten Fernsehen feierte (mtv und VIVA), gehörte Nirvana zur sogenannten “hot rotation” also den Titeln, die sehr häufig gespielt wurden. Die Stilrichtung Grunge war eine neuartige Schöpfung, die sich aus Elementen des Punk bestand und weiteren Bestandteilen wie beispielsweise des Heavy Metals bediente. Die Ursprünge von Grunge liegen u.a. in den Anfängen der US-amerikanischen Undergroundbewegung.
 
 

Was hat Angeln mit Musik zu tun?

Musik zu hören gehört für uns zum Alltag: Während der Fahrt morgens zu Arbeit, wenn wir im Internet Videos anschauen und wenn wir mit Freunden zusammen im Garten sitzen und grillen. Musik versetzt uns in eine aufgelockerte, positive Stimmung und entspannt uns.

Immer dann, wenn Du Deiner Lieblingsbeschäftigung, dem Dorschangeln oder Meeresangeln, in Deiner Freizeit nachgehst, wird etwas Musik im Hintergrund dafür sorgen, dass Du lässiger an die Sache ran gehst.
 
 

Kurt Cobain stand mit seiner Musik als Rebel und Idol für eine ganze Jugendbewegung. Am 05.04.1994 nahm er sich das Leben und wurde Mitglied im "Club 27".
Kurt Cobain stand mit seiner Musik als Rebel und Idol für eine ganze Jugendbewegung. Am 05.04.1994 nahm er sich das Leben und wurde Mitglied im “Club 27”.

 

Musik beim Angeln in der Ostsee auf Dorsch, Butt und Hornhecht

Oft fahren wir mit einem Kleinboot raus, um in entsprechender Tiefe den Raubfischen nachzustellen. Dabei haben wir bereits diverse Playlists, Radiosender und Musikrichtungen ausprobiert. Mit Schlagern können sich zwar die meisten Leute identifizieren (teilweise sogar mitsingen), auf Dauer finde ich es aber zu eintönig und nervig. Rockmusik hat oftmals eine energetisierende Wirkung und stellt das i-tüpfelchen für einen erlebnisreichen Angeltag dar. Schon alleine, wenn wir die Hafenmole hinter uns lassen und mit “full speed” Richtung offene See fahren und dazu “Highway to hell” von AC/DC uns beschallt – ein geniales Gefühl!
 
 

Mehr Fisch durch Musik?

Ob man besser angelt oder mehr Dorsche angelt, wenn man Musik beim Angeln hört, kann man schlecht sagen. Dafür gibt es einerseits keine Untersuchungen oder Studien; im Regelfall sind zwischen dem Angelboot und dem Meeresgrund (wo sich die Dorsche und Plattfische aufhalten) viele Höhenmeter unterschied. Die Fische im tieren Wasser unter Dir wird die Musik also kaum stören.
Die Vorteile, die Dir Musik (z.B. von Nirvana oder was Du eben gerne hörst) beim Angeln bieten, überwiegen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Angeln und eine gute Zeit!
 
 

Hinweis: Dieser Beitrag enthält einen Affiliate Links, mit dem ich eine Kleinigkeit verdiene. Dir entsteht dadurch kein Nachteil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.